Kostenlos abonnieren

Werden Sie regelmäßig per E-Mail über neue Ausgaben der campuls informiert. Sie können Ihr kostenloses Abo jederzeit einfach online über den Abmeldelink im Newsletter kündigen.

Weitere Infos zu Datenschutz & Widerrufsrecht finden Sie hier.

Business gestalten – an der Schnittstelle von Management und Digitalisierung

„Think, act, digitalize“ – der weltweite Megatrend der Digitalisierung und die damit verbundenen Veränderungsprozesse stellen Unternehmen vor eine Vielzahl neuer Herausforderungen. Aus diesem Grund steigt auch der Bedarf an ausgebildeten Fachkräften, die digitalisierte Unternehmensbereiche managen, koordinieren und weiterentwickeln können. Die Hochschule Hof bietet mit dem zukunftsorientierten Masterstudiengang „Digital Business Management“ ab dem Sommersemester 2022 ein Angebot, das Studierenden die notwendige Digitale Kompetenz für durchgängiges Prozessmanagement und viele weitere Bereiche in den sich wandelnden Unternehmen vermittelt.

Quelle:©stock.adobe.com/Rawpixel.com

„Die Zukunft vieler Unternehmen definiert sich heute über ihre Fähigkeit praxisnah zu digitalisieren und innovative Lösungsansätze für die Wertschöpfungsprozesse zu entwickeln“, so Prof. Dr. Günter Hilmer, Leiter des neu aus der Taufe gehobenen Masterstudiengangs Digital Business Management (M. Sc.). Viele bisherige Studienrichtungen im Feld der Betriebswirtschaft beschäftigten sich deshalb bereits verstärkt mit dem Zukunftsthema Digitalisierung.

Der neue Studiengang fördert eine konzentrierte Vertiefung digitaler Kenntnisse und Fähigkeiten, sowie deren Einsatz in der Unternehmenspraxis.”

Prof. Dr. Christine Brautsch

Sie ergänzt: „Wir wollen Expertinnen und Experten ausbilden, die sowohl die technischen als auch die wirtschaftlichen Fragestellungen der Digitalisierung in Unternehmen verstehen, den digitalen Wandel aktiv und branchenunabhängig gestalten können und idealerweise auch eigene Ideen und Konzepte in digitale Geschäftsmodelle umsetzen wollen“, erklärt Mitinitiatorin Prof. Dr. Christine Brautsch.

Direkter Anwendungsbezug

„Digital Business Management“ wird in Deutsch mit einigen englischen Lernmodulen angeboten, die Vorteile von Präsenzveranstaltungen in Kombination mit modernsten digitalen Lehrmethoden werden dabei realisiert.

Als Kooperationspartner der heimischen Wirtschaft und mit dem Digitalen Gründerzentrum Einstein1 auf unserem Campus bietet die Hochschule Hof natürlich ideale Möglichkeiten, um digitale Kompetenzen mit direktem Bezug zu praktischen Anwendungen zu vermitteln.”

Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Lehmann, Hochschulpräsident

Und weiter: „Durch seine innovative Ausrichtung, den angewandten Forschungsbezug und praxisorientierte Unternehmenskooperationen unterstützt der neue Masterstudiengang zudem die strategischen Ziele der Hochschule Hof“, freut sich Hochschulpräsident Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Lehmann über das neue Studienangebot, das auch Synergien zu bestehenden Maststudiengängen wie Informatik, Marketing Management oder Projektmanagement herstellt.

End-to-End-Betrachtung

Geschäftsmodelle sind im Wandel begriffen, ganze Branchen befinden sich im Umbruch und Schlagworte wie „Big Data“, „Datenkompetenz“, „New Work“, „Internet der Dinge“ oder „KI“ durchziehen mittlerweile alle Unternehmensbereiche. Im neuen Masterstudiengang Digital Business Management sollen deshalb betriebswirtschaftliche Kenntnisse vertieft und Kompetenzen zur aktiven Gestaltung des digitalen Wandels vermittelt werden. „Das Ende-zu-Ende-Prozessmanagement und die anwendungsorientierte Agilität von IT-Projekten stehen dabei im Mittelpunkt der Lehre”, erläutert Prof. Dr. Günter Hilmer.

Studierende erhalten das notwendige Know-How und die fachlichen und methodischen Kompetenzen, um erfolgreich digitale Wertschöpfungsprozesse und Geschäftsmodelle entwickeln zu können. Mit diesen Fähigkeiten kann beispielsweise auch eine Karriere als Start-up-Gründer ihren Anfang nehmen.”

Prof. Dr. Günter Hilmer

Vielfältige Karrierechancen

Viele der enthaltenen Lerninhalte vermitteln aktuelle IT-Technologien, die direkt in den Unternehmen eingesetzt werden können. Dadurch werden die Studierenden in die Lage versetzt, Prozesse und Technologien zielorientiert zu analysieren und passgenaue strategische und operative Maßnahmen zu entwickeln. Mögliche Berufsbilder für Absolventinnen und Absolventen des neuen Studiengangs können die des Chief Digital Officers (CDO), des Digital Transformation Projektmanagers, des Digital Business Developers oder des Digital Consultant in multinationalen Konzernen, KMUs oder auch in öffentlichen Organisationen sein. „Es handelt sich bei diesen Berufen zweifellos um zeitgemäße Tätigkeiten mit Zukunft und Perspektive. Eine entsprechende Ausbildung ermöglicht eine branchenunabhängige Tätigkeit im nationalen und internationalen Umfeld“, so Prof. Dr. Jens Kirchner, Dekan der Fakultät Wirtschaftswissenschaften an der Hochschule Hof.

Quelle: pixabay.com

Zugangsvoraussetzungen

Für den Studiengang bewerben können sich Bachelorabsolventen aus wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen, aber auch aus allen anderen Studiengängen mit bestimmten betriebswirtschaftlichen Grundlagen, wie sie z.B. in der Wirtschaftsinformatik, dem Wirtschaftsingenieurwesen und einigen anderen gegeben sind.

Die Regelstudienzeit beträgt drei Semester, wobei der Start zukünftig sowohl im Sommer- als auch im Wintersemester möglich sein wird. Absolventinnen und Absolventen des neuen Masterstudiengangs erhalten den Grad eines „Master of Science“.

Jetzt bewerben!

Der Studiengang „Digital Business Management“ startet im Sommersemester 2022 an der Hochschule Hof.  Weitere Informationen unter: www.hof-university.de/studienangebot


Rainer Krauß

Mehr zum Thema