Kostenlos abonnieren

Werden Sie regelmäßig per E-Mail über neue Ausgaben der campuls informiert. Sie können Ihr kostenloses Abo jederzeit einfach online über den Abmeldelink im Newsletter kündigen.

Weitere Infos zu Datenschutz & Widerrufsrecht finden Sie hier.

Aquaponik für Einsteiger – Schulen lehren nachhaltige Lebensmittelproduktion

„Aquaponik für Anfänger – Fisch und Gemüse in der Schule“ ist ein aktuelles Umweltbildungsprojekt, das es Schulen im Hofer Land ermöglicht, ihre Schülerinnen und Schüler zu nachhaltiger und ressourcenschonender Lebensmittelproduktion zu informieren und gleichzeitig zu verantwortlichem Denken anzuregen. Am Kooperationsprojekt der Hochschule Hof mit dem Kompetenznetzwerk Wasser & Energie sind u.a. die Mittelschule Münchberg-Poppenreuth sowie die Mittelschule Schwarzenbach am Wald beteiligt.

Forscher Dr. Harvey Harbach bei der Pflege einer Aquaponikanlage; Quelle: Hochschule Hof;

Aquaponik ist die Kombination von Fischzucht (Aquakultur) und dem Anbau von Nutzpflanzen ohne Erde (Hydroponik). “Besonders nachhaltig ist Aquaponik aufgrund der ressourcenschonenden Kultivierung der Lebensmittel – das heißt, es werden dabei im Vergleich zum konventionellen Vorgehen maßgeblich Wasser, Energie und Düngemittel eingespart. Man kann damit Lebensmittel wie Fisch, Kräuter und unterschiedlichste Gemüsearten erzeugen“, so Dr. Harvey Harbach von der Hochschule Hof.

Überlegte Kaufentscheidungen fördern

Als Ansprechpartner des Instituts für Wasser- und Energiemanagement (iwe) für den Forschungsbereich Aquakultur, wozu auch die Aquaponik zählt, verfügt Dr. Harbach über jahrelange Erfahrung auf dem Gebiet von integrierter Aquakultur. Er freut sich bereits auf die Aufgabe:

Jeder Einzelne von uns kann mit seinen Kaufentscheidungen einen kleinen Beitrag zu einer umweltverträglicheren und nachhaltigeren Lebensmittelproduktion beitragen. Dies jungen Menschen nahe zu bringen ist mir eine Herzensangelegenheit.“

Dr. Harvey Harbach

Aquaponikanlage wird betreut

Am nun beginnenden Schulprojekt nehmen Schülerinnen und Schüler dreier sechster Klassen teil. Sie betreuen eigenverantwortlich für vier Wochen eine Aquaponik-Modellanlage, unterstützt von den Lehrkräften Chantal Braun (Münchberg-Poppenreuth) und Andreas Fraas (Schwarzenbach/Wald). Passend dazu gibt es eine Vorlesung, welche die Beteiligten auf ihre Aufgabe vorbereitet und ihnen das Thema Aquaponik näherbringt. Das Projekt geht aber noch einen Schritt weiter: „Zusätzlich zur theoretischen Wissensvermittlung soll den Schülerinnen und Schülern gezeigt werden, wie einfach die Zubereitung von gesunden Mahlzeiten ist. Entsprechende Schulstunden fanden bereits statt und werden im Rahmen des Projektes auch noch weiter fortgeführt“, so Dr. Harvey Harbach.

Beim Kinderkochen konnten sich die Schülerinnen und Schüler in der Zubereitung leckerer Mahlzeiten aus Lebensmitteln üben, die über Aquaponik produziert werden können; Bild: Hochschule Hof;

Verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen

Ende des Jahres wird schließlich eine virtuelle Abschlussveranstaltung für alle drei Klassen das Projekt abrunden. „Aquaponik für Anfänger – Fisch und Gemüse in der Schule“ ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern theoretische und praktische Kenntnisse zu Aquakulturverfahren und über deren Vor- und Nachteile zu erlangen. Darüber hinaus wird ihnen, den zukünftigen Verbraucher und Konsumenten von Fisch und Fischerzeugnissen, die Möglichkeit gegeben, durch ihre Kaufentscheidungen zusätzlich auf Produktionsarten Einfluss zu nehmen.

Viele leckere Gerichte wurden beim Kinderkochen in den Schulen hergestellt; Bild: Hochschule Hof;

Sie werden befähigt, durch Nachfrage nach Fisch aus nachhaltigen Aquakulturverfahren deren Anteil an der gesamten Produktion positiv zu beeinflussen. Zudem wird der verantwortungsvolle Umgang mit der Ressource Wasser vermittelt.

Förderung des bayerischen Umweltministeriums

Im Rahmen des Förderprogramms „Intensivierung der Umweltbildung in Bayern“ des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz führt das Kompetenznetzwerk Wasser und Energie e.V. zusammen mit dem Institut für Wasser- und Energiemanagement (iwe) der Hochschule Hof hiermit bereits das zweite Bildungsprojekt zum Thema Aquaponik durch.

Dr. Harvey Harbach

Mehr zum Thema