Kostenlos abonnieren

Werden Sie regelmäßig per E-Mail über neue Ausgaben der campuls informiert. Sie können Ihr kostenloses Abo jederzeit einfach online über den Abmeldelink im Newsletter kündigen.

Weitere Infos zu Datenschutz & Widerrufsrecht finden Sie hier.

Kooperation mit Studiengang Textildesign: Macher-Shirts für den MakerSpace!

Wer zukünftig in der Hochschule Hof auf mehrere junge Menschen in auffälligen T-Shirts trifft, sollte sich nicht wundern: Es handelt sich um das Team des MakerSpace, der Einrichtung für Tüftlerinnen und Tüftler in der Maschinenhalle der Hochschule. Um den Zusammenhalt im Team und um die Bekanntheit der Einrichtung selbst zu stärken, haben sie die Outfits nun in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Textildesign am Campus Münchberg produziert.

Freude über das neue Outfit: Die Textildesign-Studierende Larissa Händel und René Göhring, Technischer Mitarbeiter im Projekt StartupLab; Bild: Hochschule Hof;

Die Idee für die T-Shirts stammt von Prof. Dr.-Ing. Anke Müller, Leiterin des Projektes BMBF StartupLab@FH und hat noch einen weiteren, ganz praktischen Nutzen: Wer noch nicht weiß, wo sich der MakerSpace des StartupLabs an der Hochschule Hof befindet, der kann sich am Rückenaufdruck der Shirts orientieren – die Koordinaten darauf verweisen auf den genauen Standort. Zugegeben: Leichter tut man sich wahrscheinlich, wenn man einfach nach Raum C018a sucht.

3D-Drucker als Motiv

Für den Vorderaufdruck entwickelten die Studierenden insgesamt drei unterschiedliche Entwürfe, die auch alle in direktem Zusammenhang zur Arbeit im MakerSpace stehen: Auf einem der Shirts findet sich unter anderem der „BigRep“, der im MakerSpace beheimatete 3-Drucker mit einem Kubikmeter Druckvolumen:

„Seine Dimensionen inspirierten uns zum ersten Entwurf: Ein zunächst nicht erkennbares Objekt entfaltet sich schrittweise und nimmt langsam die unverwechselbare Form des Großdruckers an. Dieses Design orientiert sich an der eigentlichen Idee des MakerSpace, über anfängliche Überlegungen und modellhafte Konstruktionen bis hin zu einem Prototyp zu kommen.“

Anton Senik, Larissa Händel und Tim Reichert (Textildesign-Studierende)
Die Shirt-Entwürfe der Textildesign-Studierenden zusammen mit Kirsten Gebhardt, Laboringenieurin am Campus Münchberg (re.).

Nachhaltige Herstellung

Angelehnt an das neue Hochschullogo ist der zweite Entwurf, der das H-Logo in einer dreidimensionalen Variante aufgreift. Das dritte Design ist mithilfe einer Linolwalze entstanden und verkörpert das experimentell-handwerkliche Vorgehen, welches im MakerSpace gefördert wird. Die Entwürfe wurden mit Unterstützung der Textildesig-Dozentinnen Prof. Martina Ziegenthaler, Dipl.-Des. Christine Scholl und Kirsten Gebhardt umgesetzt. Dabei kam am Campus Münchberg auch erstmals das neue Siebdruckkarussell zum Einsatz, das besonders beim Bedrucken hoher Stückzahlen sinnvoll ist. Der Nachhaltigkeits-Strategie der Hochschule folgend, war es selbstverständlich, dass die Shirts natürlich veganer, ökologischer, klimafreundlicher und fairer Herstellung entstammen.

Die drei Entwürfe auf einen Blick; Bild: Hochschule Hof;

Infos zu Textildesign am Campus Münchberg

Die Vielfalt textiler Materialien und Produkte ist nahezu unbegrenzt und deren innovative Weiterentwicklung erfordert ständig neue kreative Leistungen. Der Bachelor-Studiengang Textildesign an der Hochschule Hof/Campus Münchberg bildet spezialisierte DesignerInnen aus, mit dem Ziel, sie in ihrem Berufsfeld zur selbständigen Anwendung ihrer kreativen, technologischen und wirtschaftsorientierten Kenntnisse und Kompetenzen zu befähigen.

Experimente mit Werkstoffen wie Textil, Metall, Glas, Keramik, Kunststoff, Beton oder intelligenten Fasern münden in neue Materialien, Materialkombinationen und Anwendungsgebiete. Das Studieren der Zusammenhänge von Form und Farbe, Material und Technik, Gesellschaft und Wirtschaft sowie die Umsetzbarkeit eines Entwurfes in ein marktfähiges Produkt ist wesentlicher Bestandteil der Lehre.

Im Laufe des 7-semestrigen Textildesignstudiums lernen die Studierenden grundlegende Gestaltungsprozesse und Ideenfindungsmethoden, textile Technologien, CAD-Systeme sowie interdisziplinäres Designverständnis kennen.

Mehr Infos hier…

Rainer Krauß

Mehr zum Thema