Kostenlos abonnieren

Werden Sie regelmäßig per E-Mail über neue Ausgaben der campuls informiert. Sie können Ihr kostenloses Abo jederzeit einfach online über den Abmeldelink im Newsletter kündigen.

Weitere Infos zu Datenschutz & Widerrufsrecht finden Sie hier.

150 Jahre Hofer Wärschtlamo – die Hochschule Hof gratuliert zum Geburtstag!

Es ist eine kulinarische Tradition, die ihresgleichen sucht: Im Jahr 1871 wurde in Hof das erste Gewerbe für einen mobilen Wurstverkäufer erteilt. Der „Hofer Wärschtlamo“ mit seinen Brühwürsten aus dem unverwechselbaren und mit Holzkohle beheizten Messingkessel ist seitdem nicht mehr aus dem Hofer Stadtbild wegzudenken. Er steht für die Hofer Lebensart eines genussvoll zu sich genommenen „Fast Foods“ und gehört zu einer Mittagspause oder einem Stadtbummel in Hof einfach dazu. Und so feiert man in Hof in diesem Jahr das 150. Jubiläum seines Wärschtlamos, der längst zur Symbolfigur und zum Markenzeichen der ganzen Stadt geworden ist. Natürlich reiht sich aus diesem Anlass auch die Hochschule Hof in die lange Liste der Gratulanten ein. Hochschulpräsident Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Lehmann übergab nun ein eigens im MakerSpace der Hochschule, einer Werkstatt für Tüftler und Entwickler, angefertigtes 3D-Modell des Wärschtlamos.

Glückwunsch an Stadt und Wärschtlamänner zu einer einzigartigen Tradition: Hochschulpräsident Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Lehmann und René Göhring vom MakerSpace der Hochschule übergaben ein 3D-Modell des berühmten Wurstverkäufers an Oberbürgermeisterin Eva Döhla und Wärschtlamo Marcus Traub (stellvertretend für alle Vertreter des Berufsstandes); Bild: Medienstelle Stadt Hof;

„Der Hofer Wärschtlamo ist nicht nur für die Hoferinnen und Hofer allgegenwärtig, sondern auch für die Studierenden unserer Hochschule. Wenn sie das erste Mal in die Hofer Innenstadt gehen, fällt er ihnen sofort ins Auge und viele schießen sofort Bilder von ihm, um sie in die Heimat zu schicken.” Er fährt fort:

Der Wärschtlamo ist einer der großen Botschafter unserer Stadt!”

Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Lehmann, Hochschulpräsident

“Der Wärschtlamo ist damit einer der großen Botschafter unserer Stadt“, so Hochschulpräsident Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Lehmann im Gespräch mit Marcus Traub, Hofer Volksfestwirt und im Hauptberuf einer von derzeit sechs Hofer Wärschtlamännern. Natürlich habe man sich darum an der Hochschule Gedanken gemacht, wie man das nun gefeierte Jubiläum unterstützen könne.

Der “Wärschtlamo” als 3D-Modell

Schnell kam dabei der Gedanke, den MakerSpace der Hochschule Hof, eine Werkstatt für Tüftler und Entwickler, einzubeziehen. „Wir bieten unseren Studierenden die Möglichkeit des 3D-Drucks an. Mit dem BigRep steht unter anderem einer der größten 3D-Drucker Nordbayerns in unseren Hallen. Und so nahmen wir den Ball gerne auf. Durch unsere Erfahrung im Bereich additive Fertigung und die Zusammenarbeit mit Mathias Rasch, angehender Student des neuen Studienganges Design an der Hochschule, wurde ein Modell ca.30cm hohes Modell des Wärschtlamos“ kreiert, so René Göhring, der den MakerSpace an der Hochschule Hof koordiniert.

Das 3D-Modell des Wärschtlamos – gefertigt nach historischen Aufnahmen; Bild: Hochschule Hof;

Ideen für Kreativwettbewerb

Mit dem geschaffenen Modell selbst ist nun vieles denkbar: „Möglich ist beispielsweise, weitere Kopien anzufertigen und sie im Rahmen des Kunstunterrichts an Schulen bemalen, ausstellen oder vielleicht sogar für einen guten Zweck versteigern zu lassen“, so Göhring weiter. Gespräche hierzu laufen bereits mit dem Hofer Stadtmarketing und der Stadt Hof. Wie auch immer das 3D-Modell des Hofer Wärschtlamos nun weiter eingesetzt wird: „Die Hochschule Hof gratuliert den Hofer Wärschtlamännern herzlich zu ihrem 150. Jubiläum – wir wünschen ihnen persönlich, aber natürlich auch der ganzen Tradition eine gute und erfolgreiche Zukunft“, so Hochschulpräsident Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Lehmann. 

Rainer Krauß

Mehr zum Thema