Kostenlos abonnieren

Werden Sie regelmäßig per E-Mail über neue Ausgaben der campuls informiert. Sie können Ihr kostenloses Abo jederzeit einfach online über den Abmeldelink im Newsletter kündigen.

Weitere Infos zu Datenschutz & Widerrufsrecht finden Sie hier.

Infos-to-go: Mit der “Mittagspausen-Info” im Vorbeigehen Bescheid wissen

Ab Anfang November startet an der Hochschule eine neue Veranstaltungsreihe, die immer mittwochs im Eingangsbereich des A-Gebäudes stattfinden wird. Das Ziel: Den Studierenden auf kürzestem Wege viele nützliche Informationen über Hochschule, das Studium selbst oder z.B. über studentische Initiativen zu geben. “campuls-digital” sprach dazu mit dem Organisationsteam.

Sie freuen sich auf rege Resonanz: Prof. Dr. Dietmar Wolff (Vizepräsident Lehre Hochschule Hof; Bildmitte), Johanna Kimler (Persönliche Referentin des Vizepräsidenten Lehre) und Eugen Hafner (Studentische Hilfskraft);
Bild: Hochschule Hof;

Was versteht man unter der neuen „Mittagspausen-Info“?

Die Studierenden sollen hier ganz unkompliziert – quasi „im Vorbeigehen“ – mit für sie relevanten Informationen versorgt werden. Geplant sind unter anderem Informationsstände der studentischen Initiativen, Informationsangebote rund ums Studium (Studienbüro, Studienberatung, International Team, International Office, DAL), Informationen zu Beratungsangeboten, zum StartUpLab, zum Hochschulsport und zu vielem mehr.

Wann genau und wie oft wird das stattfinden?

Die Mittagspausen-Infos werden ab 03.11. regelmäßig mittwochs zwischen 13 und 14 Uhr im Eingangsbereich des Gebäudes A stattfinden. Wir haben bewusst den Ort vor der Cafeteria gewählt, an dem viele Studierende während ihrer Mittagspause vorbeikommen und so auf die Veranstaltung aufmerksam werden. Wir freuen uns, wenn sich Studierende im Vorbeigehen spontan etwas Zeit für das Informationsangebot nehmen.

Wie kam man auf die Idee, dieses Angebot im Rahmen der Initiative „Restart WS 2021“ des Wissenschaftsministeriums anzubieten?

Wir haben uns gefragt: Was brauchen unsere Studierenden, um gut an der Hochschule anzukommen? Und hierbei ging es uns ausdrücklich nicht nur um unsere Erstsemester. Auch viele Studierende in höheren Semestern haben aufgrund der Corona-Situation noch keinen normalen Präsenz-Hochschulbetrieb erlebt. Um das Ankommen zu erleichtern, ist es uns besonders wichtig, den direkten persönlichen Kontakt zu den Einrichtungen der Hochschule, den Vertretenden der Studentischen Initiativen, Beratungsangeboten etc. herzustellen. Wir möchten den unkomplizierten Kontakt ermöglichen, ansprechbar sein und Neugierde wecken. Wenn man die Gesichter zu den verschiedenen Angeboten kennt, dann fällt es später auch leichter, bei Bedarf ein Beratungsangebot aufzusuchen oder an einem Veranstaltungsangebot teilzunehmen.

Was erhoffen sich die Organisatoren von der Aktion?

Wir wollen zeigen, wie vielfältig unser Angebot an Unterstützung für ein erfolgreiches Studium, an studentischen Initiativen und an Freizeitangeboten ist und dass für jeden und jede etwas passendes dabei ist.
Und wir erhoffen uns, dass unsere Studierenden aufmerksam werden auf die Einrichtungen und Beratungsangebote der Hochschule und dass sie die Anlaufstellen und Ansprechpartner:innen für ihre Anliegen kennenlernen und auch nutzen.  

Als besonderes Highlight ist ein „Heißer Stuhl“ angekündigt – was darf man sich darunter vorstellen?

Beim „Heißen Stuhl“ werden der Präsident und weitere Vertreter der Hochschulleitung den Studierenden Rede und Antwort stehen. Wir wünschen uns dabei ausdrücklich eine rege Beteiligung der Studierenden!

Nutzt eure Chance, mit den Mitgliedern der Hochschulleitung direkt ins Gespräch zu kommen und eure Fragen, Hinweise und vielleicht auch Nöte direkt zu platzieren!”

Prof. Dr. Dietmar Wolff, Vizepräsident Lehre der Hochschule Hof

Danke für die Informationen!


Johanna Kimler
Rainer Krauß

Mehr zum Thema