Kostenlos abonnieren

Werden Sie regelmäßig per E-Mail über neue Ausgaben der campuls informiert. Sie können Ihr kostenloses Abo jederzeit einfach online über den Abmeldelink im Newsletter kündigen.

Weitere Infos zu Datenschutz & Widerrufsrecht finden Sie hier.

Herausragend im dualen Studium in Bayern – Sophie Kant gewinnt „Dualissimo“

Bereits zum siebten Mal zeichnete hochschule dual gemeinsam mit der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. (vbw) und den bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeberverbänden (bayme vbm) herausragende duale Absolventinnen und Absolventen der bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften mit dem Dualissimo-Preis aus. Im Rahmen der virtuellen Prämierungsveranstaltung ehrte Bayerns Wissenschaftsminister Bernd Sibler die insgesamt fünf Preisträgerinnen und Preisträger. Eine von ihnen: Sophie Kant, Studentin der Hochschule Hof und Mitarbeiterin beim Unternehmen RAPA – Rausch & Pausch in Selb. Die Auszeichnung ist mit jeweils 3.000 Euro dotiert.

Preisträgerin Sophie Kant; Bild: hochschule dual;

Sophie Kant wurde in der Kategorie „Duales Bachelor-Studium Verbund“ ausgezeichnet. 2015 hatte sie sich für ein duales Verbundstudium Betriebswirtschaft Dual an der Hochschule Hof in Kombination mit der Ausbildung zur Industriekauffrau entschieden. „Bereits 2012 hatte sie den RAPA Exzellenzpreis als beste Realschul-Absolventin ihrer Wahlpflichtfächergruppe erhalten. Während der Zeit am Gymnasium ermöglichte der Kontakt zu RAPA den Austausch über zukünftige Perspektiven. So war es für beide Seiten schnell klar, dass die gemeinsame Reise in Form eines dualen Studiums weiter gehen sollte.” Und weiter:

Die Erfolge sprechen für sich: Sophie Kant wurde zur besten Absolventin der IHK Abschlussprüfung zur Industriekauffrau in Oberfranken gekürt. Ihr Bachelor-Studium konnte sie als eine der Jahrgangsbesten erfolgreich abschließen.“

Prof. Dr. Franz-Xaver Boos, Wissenschaftlicher Leiter “hochschule dual”

Aktuell absolviert Sophie Kant ein duales Masterstudium Projektmanagement nach dessen Abschluss sie in die Personalentwicklung bei RAPA übernommen wird.

Jury aus Wissenschaft und Wirtschaft

Dem Bewerbungsaufruf zu „Dualissimo“ waren mehr als 130 Absolventinnen und Absolventen eines dualen Studiums gefolgt. Eine Jury aus Wissenschaft und Wirtschaft hatte die Preisträgerinnen und Preisträger anschließend ausgewählt und dabei neben den exzellenten Studienleistungen auch den Einsatz während der betrieblichen Praxis und weiterführendes Engagement wie beispielsweise ehrenamtliche Tätigkeiten oder einen Auslandsaufenthalt berücksichtigt.

Vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten für dual Studierende

Wissenschaftsminister Bernd Sibler betonte:

Ein duales Studium verbindet in einmaliger Weise fundierte Theorie mit umfassender Praxis. Jungen Menschen, die sich für diesen Weg entscheiden, stehen vielfältige, sehr attraktive berufliche Entwicklungsmöglichkeiten offen.

Bernd Sibler, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst

Er fügte an: „Den heute ausgezeichneten Absolventinnen und Absolventen kann ich daher in doppelter Weise gratulieren. Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem dualen Studium und insbesondere zu Ihrem sehr erfolgreichen Abschluss. Mit den Kompetenzen, die Sie in den vergangenen Jahren an unseren Hochschulen und in Unternehmen gesammelt haben, sind Sie gefragte Fachkräfte, die unsere Zukunft im Freistaat entscheidend mitgestalten können. Wir brauchen Sie für starke Unternehmen am Wirtschaftsstandort Bayern.“

Alle Dualissimo-Preisträger 2021; v. l. n. r..: Markus Märkl, Carolin Demar, Carla Marie Grimm, Sophie Kant, Gabriel Wiedon; Bild: hochschule dual;

Am Bedarf der Wirtschaft orientiert

Die Bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeberverbände sowie die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. engagieren sich schon seit Beginn intensiv für das duale Studium in Bayern. Dr. Christof Prechtl, stellvertretender Hauptgeschäftsführer bayme vbm vbw, erklärt die Hintergründe: „Das duale Studium bietet branchenübergreifend den Unternehmen eine großartige Möglichkeit, engagierte Nachwuchskräfte zu finden und früh an die Unternehmen zu binden. Durch die enge Verzahnung von akademischem Wissen und Praxiserfahrung sind die Studierenden ideal auf die aktuellen Herausforderungen in den Betrieben vorbereitet. Das Modell des dualen Studiums ist am Bedarf der Wirtschaft ausgerichtet, das macht es zu einem Erfolgsmodell für die Fachkräftesicherung. Wir gratulieren den diesjährigen Preisträgern sehr herzlich zu ihren herausragenden Leistungen und vergeben den Dualissimo natürlich auch 2021 wieder sehr gerne, um die Leistungsfähigkeit des dualen Studiums noch bekannter zu machen“

Auszeichnung für Talentpartner RAPA

Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch die Talent-Partner ausgezeichnet. „Wir als RAPA fühlen uns sehr geehrt durch die Auszeichnung, denn sie zeigt, dass unser Engagement für die Ausbildung und das duale Studium Früchte trägt“, so Stefanie Sonntag, Leiterin Personalentwicklung bei RAPA in Selb. Ein duales Studium an Hochschulen und in Unternehmen zu etablieren ist zu Beginn mit Aufwand verbunden. Eine Investition, die sich für Prof. Dr. Franz Boos, wissenschaftlicher Leiter von hochschule dual, lohnt:

Die Dualissimo-Preisträgerinnen und Preisträger sind ein Gewinn für ihre Talent-Partner, für ihre Hochschulen und das duale Studium in Bayern.“

Prof. Dr. Franz-Xaver Boos, Wissenschaftlicher Leiter “hochschule dual”

Weitere Informationen zum Wettbewerb sowie die vollständigen Laudationes unter: www.dualissimo.de

Martina Bischoff, hochschule dual
Rainer Krauß

Mehr zum Thema