Das Magazin der
Hochschule Hof

Kostenlos abonnieren

Werden Sie regelmäßig per E-Mail über neue Ausgaben der campuls informiert. Sie können Ihr kostenloses Abo jederzeit einfach online über den Abmeldelink im Newsletter kündigen.

Weitere Infos zu Datenschutz & Widerrufsrecht finden Sie hier.

Oberfrankenstiftung fördert Projekt mit 530.000 EUR: Hochschule baut Online-Zwilling einer Behörde

Freude am Hofer Eichelberg: Die Hochschule Hof erhält durch die Oberfrankenstiftung eine Förderung in Höhe von 530.000 EUR.  Die Mittel fließen in ein neuartiges Forschungsprojekt, das die Digitalisierung von Behörden untersuchen und voranbringen soll. Ziel ist es, ein Zentrum für Digitalisierung an der Hochschule zu etablieren und beispielhafte Lösungen für Verwaltungen zu entwickeln.

Wir möchten in den nächsten 5 Jahren den digitalen Zwilling einer deutschen Behörde erschaffen“

Prof. Dr. Thomas Meuche

Dieses Abbild solle zum einen der angewandten Forschung dienen, zum anderen aber auch der Lehre. „Wir möchten für die Forschung eine Best-Practice-Behörde aufbauen, wobei es dabei nicht alleine um technische, sondern auch um organisatorische Aspekte geht“, so Prof. Dr. Meuche weiter.

Digitale Kluft verringern

Zudem will man sich zukünftig bei der Entwicklung von Lösungen auch um das sehr wichtige Thema der digitalen Kluft kümmern, d.h. darum, wie man möglichst allen Bürgerinnen und Bürgern Zugang zu digitalen Angeboten der öffentlichen Verwaltung ermöglichen kann. Die Lehre in den Studiengängen Verwaltungsinformatik, Digitale Verwaltung und Digitale Transformation soll in den Folgejahren zumindest teilweise in dem geplanten, digitalen Zwilling erfolgen, um so eine größere Praxisnähe für die Studierenden zu erreichen.

Prof. Dr. Thomas Meuche; Bild: Hochschule Hof

Hochschule Hof und Oberfrankenstiftung stärken mit diesem Projekt ihr Forschungsprofil und schaffen einen direkten Nutzen für Behörden und Bürger.

Rainer Krauß

Mehr zum Thema